Der perfekte Anzug – so sitzt er richtig

Der wichtigste Erfolgsfaktor für einen guten und beeindruckenden Auftritt im Anzug ist der Schnitt und die Details. Diese bringen die Figur des Trägers optimal zur Geltung und sorgen für gutes Aussehen und Wohlbefinden.

Worauf man(n) achten sollte beim Einkauf eines Anzugs erklärt Gentleman und Anzugs-Experte Martin Sturm, Inhaber STURM Herrenausstatter am Parkring. „Wir beraten jeden Kunden persönlich und nehmen uns Zeit, bis der richtige und perfekt sitzende Anzug gefunden ist“, so der Profi. „Uns ist es wichtig, dass sich die Leute wohlfühlen und nicht unter Druck einen Anzug kaufen müssen“, ergänzt Ferdinand Sturm. 

 

Tipps für den perfekten Anzug

Das Sakko:
Sollte die Hälfte des Körpers bedecken und die Schulterpartie darf nicht zu weit geschnitten sein.

Die Reverse liegen an der Brust an und der Taillenknopf sitz auf der Höhe des Bauchnabels. Auch sollte beachtet werden, dass die Ärmel bist zum Handgelenk reichen und die Manschetten einen Zentimeter unter dem Saum hervor schauen.

Der Kragen liegt direkt am Nacken und schnürt dem Gentleman nicht die Luft ab. Die Knöpfe sind leicht zu schließen ohne den Bauch einziehen zu müssen. 


Die Hose:
Der Bund ist so weit, dass die Hose weder kneift noch rutscht. Die Hosenbeine liegen vorne leicht auf dem Schuh auf und es bildet sich ein Knick.

Hinten schließt der Hosensaum mit dem Absatz ab. Die Bügelfalte fällt gerade über das Knie auf die Schuhe. Die Hose sollte nicht zu tief sitzen und der Aufgang soll das Gesäß umfassen.

Das traditionelle Geschäft STURM Herrenausstatter am Parkring verhilft den Männern von heute zum passenden Anzug.

Beste Qualität, erstklassige Verarbeitung, klassische Schnitte aber auch neue Trends und moderne Schnittführung sowie feinste Stoffe und das passende Preis-Leistungsverhältnis sind das Markenzeichen des Familienunternehmens.

 

Vorzügliche Verarbeitung

Die vielen Kleinigkeiten sind es, die aus einem einfachen Anzug einen vorzüglichen machen. So sind die Plackauflagen aus echtem Rosshaar. Eine speziell entwickelte Armlochverarbeitung

ist für Wohlbefinden und Tragekomfort verantwortlich. Alle Knöpfe sind überkreuz und mit einem umwickelten Stil angenäht.

Und auch die Hose ist perfekt gearbeitet. So wird hier die Gesäßnaht mit einem Futterband eingefasst und die Bundschlaufen sind in der oberen Bundkante mit eingestürzt.


 

Feinster Zwirn aus Italien

Alle Anzüge von STURM sind aus feinsten italienischen Stoffen hergestellt. So beliefern Firmen wie Reda, Ermenegildo Zegna, F.LLI Cerruti oder Vitale Barberis den Herrenausstatter in der Wiener Innenstadt. Es wird ausschließlich in der speziellen und aufwendigen „semitraditionellen Art“ in Ungarn produziert.

 

Österreichisches Familienunternehmen mit Tradition – STURM

Die Geschichte des familiengeführten Traditionsunternehmens reicht bis in die frühen 1970er Jahre zurück. Vater Ferdinand Sturm betrieb damals rund 30 Geschäfte in ganz Österreich.

Und versorgte die Herren der Gesellschaft mit Qualitäts-Anzügen aus besten Stoffen. Erfolgreich verkaufte er diese 1999 nach Jahren an seinen Partner.

2004 war es dann soweit und Martin Sturm gründete das Herrenfachgeschäft am Parkring.

Der Sortiments-Schwerpunkt liegt in den klassischen Anzügen und Sakkos in semitraditioneller Verarbeitung.



Herrenausstatter STURM 

Am Parkring 2, 1010 Wien 

Tel: +43 1 706 46 00

Mail: office@sturm-parkring.at

www.sturm-parkring.at 

 

 

Öffnungszeiten: 

Montag -Freitag 10:00-18:30 Uhr

Samstag 10:00-16:00 Uhr

 

Fotocredit: © ww.stefanjoham.com