Adi Matzek - der Doppel-Grillweltmeister über Desserts vom Grill, Wintergrillvergnügen und seine Kappe

Herr Matzek, Sie haben das versteckte Dörfchen Maria Dreieichen unweit von Horn mit Grillduft eingehüllt und den Ort zur Grillhauptstadt Österreichs gemacht. Warum sollten Grillfans und solche, die es noch werden wollen, zu Ihnen nach Maria Dreieichen pilgern?
Wir sind nicht nur die 1. Österreichichs Grillschule Österreichs, sondern auch die größte. Unsere Grillschule ist im Laufe der Jahre zu einem Kompetenzzentrum für Genuss herangewachsen. In ruhiger Lage samt Blick über den Garten mit kleinem Teich und angrenzendem Wald kann man direkt vom stressigen Alltag in die Freizeit übergehen und Stress und Hektik hinter sich lassen. In familiärer Atmosphäre wird hier ganzjährig Know How rund ums „Grillen zu jeder Jahreszeit“ vermittelt. Mein Wissen über Griller & BBQ Techniken sowie Fleisch, Fleischreifung und die Liebe zum Produkt wird mit Kompetenz geteilt und weitergegeben.


Ein sommerlicher Grillabend im Kreise der Familie oder unter Freunden wird geplant. Was sind die wichtigsten Kriterien, die man beim Grillen beachten sollte?
Timing ist das Wichtigste: Es beginnt bei der Einkaufsplanung, Prüfung der Lebensmittelverfügbarkeit, Vorbestellung regionaler Qualität usw.
Das Grillmenü sollte auf die geladenen Gäste abgestimmt werden. Musik schafft entspannte Atmosphäre. Ausreichend Sitzplätze richten, für Kühlung sorgen, eventuell Eiswürfel besorgen.
Der Vorrat an Holzkohle und Gas gehört geprüft. 2/3 der Vorbereitungen für das Grillmenü sollte vor dem Eintreffen der Gäste erledigt sein. Mit geeigneten Geräten kann dann der Grillmeister entspannt das Finish und die Zubereitung am Grillgerät bei einem kühlen Getränk genießen.


Macht der Trend zum vegetarischen Way of Life auch vor dem Grillgut nicht halt?
Wir haben auch immer wieder Nachfragen nach vegetarischen Gerichten am Grill und bereiten diese auch zu. Der Trend geht jedoch eher dazu, die Küche in den Garten zu bringen und so die Lebensqualität zu steigern. Auch wird vermehrt weniger Fleisch gekauft, dafür aber sehr auf die Qualität geachtet. Alternative Ernährung mit vegetarischen oder veganen Gerichten vom Grill ist durchaus in einer beachtlichen Vielfalt möglich.


Die Nachspeise vom Grill: Was ist möglich, und wie kann Süßes vom Grill gelingen?
Desserts vom Grill werden immer beliebter. Möglich ist alles - vom Kuchen über Muffins bis hin zu Kaiserschmarren oder Obst. Die Kreationen werden immer vielfältiger. Auch hier ist es wichtig, das Grillgut indirekt bei der richtigen Temperatur zu grillen. Z. B. Buchteln vom Grill bei indirekter Hitze ca. 35 Min. bei ca.170-180°C garen.


Sie sind ja Verfechter des „Ganzjahres-Grillvergnügens“. Diese Ansicht teilen Sie mit Adi Bittermann, der in Göttlesbrunn gemeinsam mit g´standanen Grillfans auch bei kalten Temperaturen den Griller anheizt. Konnten Sie schon viele von diesem Vergnügen überzeugen? Auch die Damenwelt?
Wir bieten spezielle Seminare für den Winter an, und diese werden immer beliebter. Wir mussten den Start dieser Seminare vom Herbst bereits auf den Sommer vorverlegen, da die Nachfrage so stark ist! Die Grillfans möchten schon im Sommer das Training fürs Wintergrillen beginnen, um dann in der kalten Jahreszeit gewappnet zu sein.
Die Damenwelt ist bei unseren Seminaren natürlich auch vertreten!
Bei den Snow & Beef Events der österreichischen Rinderbörse im Winter grillen wir mitten in den Schigebieten, umringt von hunderten von Grillbegeisterten. Grillen im Winter wird immer mehr zur Selbstverständlichkeit.


Was ist Ihrer Meinung nach das reizvolle am gemeinsamen Grillen?
Seit jeher trifft sich die Menschheit am Lagerfeuer und nimmt seine Mahlzeiten ein. Sei es in der Steinzeit oder auch im Heute. Beim gemeinsamen Grillen wird die Gemeinschaft gestärkt. Der gesellige Aspekt rückt wieder in den Vordergrund und Freundschaften sowie Familienleben werden gefördert. Man trifft sich wieder zum Gespräch, isst und trinkt gemeinsam und vergisst dabei sogar auf Fernsehen und Handy!


Wie oft werfen Sie privat den Griller an? Die Adi Matzek-Kappe bleibt dann wohl in einem ruhigen Eck liegen und wartet auf seinen nächsten Profi-Einsatz …
Ich grille auch privat sehr viel und gerne. Ich habe das Glück, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Mein Kappe ist mein Markenzeichen, und wird nur zum Schlafengehen abgenommen ... Smile ...

Foto: Adi Matzek