Ganslzeit – Hochsaison für knuspriges Federvieh

Eine Gans, die Martini und Weihnachten überlebt, taugt nichts – sagt eine alte Weisheit. Rund um den Martinstag am 11. November gehört einfach ein gebratenes Martinigansl, das sich hoffentlich zu Lebzeiten über ein angenehmes Dasein freuen durfte, dazu!


G´sund und g´schmackig, oben knusprig und unten weich samt Rotkraut und Knödeln soll das Gansl auf den Tisch kommen – und wenn davor noch eine herrliche Ganslsuppe mit Bröselknödel kredenzt wird, lacht das Herz und freut sich der Gaumen!


Bei uns finden Sie die besten und knusprigsten Lokal-Tipps fürs Martinigansl-Schlemmen nach Lust und Laune in verschiedenstem Ambiente.


Ihr Steiner´s Team